/ Kursdetails

212-10105 Paul Celan in Deutschland – Deutschland und Paul Celan

Beginn: Do, 28.10.2021, 19:00-20:30 Uhr, Galerie Fingur, Hintere Grabenstraße 45
Kursleitung: Barbara Wiedemann

Der Dichter Paul Celan ist niemand, der aus einem wie auch immer gearteten Exil nach Deutschland zurückkommt. Er hat nie in Deutschland gelebt, weder vor noch nach dem Krieg. Aber er kommt von Paris aus immer wieder in die Bundesrepublik: zu seinen Verlegern, zu seinen Lesern, zu Freunden. An einigen Begegnungen Celans mit diesem Deutschland und Begegnungen Deutscher mit ihm – seiner Person, seinen Gedichten und seinen Übertragungen – wird dieses von beiden Seiten selten unproblematische Verhältnis anschaulich. Anschaulich wird damit auch westdeutsche Zeitgeschichte der 1950er und 1960er Jahre.


Barbara Wiedemann hat nach einem Studium der Germanistik und Romanistik über Paul Celans Frühwerk promoviert und danach zahlreiche Werke und Briefe Celans herausgegeben. Sie ist Lehrbeauftragte am Deutschen Seminar der Universität Tübingen.


Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Galerie Fingur.


Ein Veranstaltung in der Reihe: "Jüdische Lebensentwürfe in Deutschland“, gefördert durch #2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland e.V. aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

Kursort: Galerie Fingur, Hintere Grabenstraße 45







Termine

Datum
Do., 28.10.2021
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
,



Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:


Dr. Patricia Ober

Patricia Ober
07071 5603-31
E-Mail schreiben