/ Kursdetails

221-10941 Führung über den jüdischen Friedhof bei Wankheim

Kursdaten:
1 Termin, Mi., 13.04.2022, 17:00-18:30 Uhr
ohne Gebühr,
Kursleitung: Harald Schwaderer

Im Jahr 1882, vor 140 Jahren, wurde die jüdische Gemeinde Tübingen-Reutlingen gegründet. Mit dem Bau und der Einweihung der Synagoge in der Tübinger Gartenstraße wurde die kleine jüdische Landgemeinde Wankheim aufgelöst. Der Jüdische Friedhof Wankheim ging über in den Besitz der jungen jüdischen Stadtgemeinde von Tübingen. Bei dem Rundgang über die inzwischen fast 250 Jahre alte Begräbnisstätte und beim Betrachten der uralten Grabsteininschriften können die jüdischen Bestattungbräuche und die Anpassung der jüdischen Minderheit an die Begräbniskultur  der christlichen Mehrheitsgesellschaft nachvollzogen werden. Als Ensemble stellt der Friedhof ein einzigartiges Kulturdenkmal der Region dar. Zugleich ist er auch Stätte der Erinnerung und Gedenkort. Es führt Harald Schwaderer vom Förderverein für jüdische Kultur in Tübingen. Weitere Hinweise zur Geschichte des Friedhofs bieten die Internetseiten w.w.w.verein-juedische-kultur-tuebingen.de und das Gutachten von Prof. Benigna Schönhagen (über den Tübinger Buchhandel erhältlich).

In Kooperation mit dem Förderverein für jüdische Kultur Tübingen e.V.

Treffpunkt: am Tor des jüdischen Friedhofs Wankheim. Zu erreichen ist der Friedhof über die B 28 kommend auf der Seitenstraße ca. 1 km vor dem Ortseingang Wankheim.







Termine

Datum
Mi., 13.04.2022
Uhrzeit
17:00 - 18:30 Uhr
Ort
,



Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:


Dr. Patricia Ober

Patricia Ober
07071 5603-31
E-Mail schreiben