/ Kursdetails

172-10807V Meditationserfahrungen im interreligiösen Dialog

Beginn 24.10.2017
Kursgebühr ohne Gebühr
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dr. Harald Maurer

Religiöse Überzeugungen werden in neuerer Zeit auch wieder zur Quelle von Fanatismus und können das Zusammenleben gefährden. Die Philosophie der Religionen zeigt, dass alle Weltreligionen die Gläubigen dazu anhalten, sich um ein grundlegendes ethisches Verhalten zu bemühen. Zudem sind in verschiedenen Ausprägungen in allen Weltreligionen Spiritualität, Meditation und Kontemplation als Möglichkeiten der religiösen Praxis vorhanden. Diese allen gemeinsamen Erfahrungen könnten zwischen den Weltreligionen Christentum, Buddhismus, Hinduismus, Islam und Judentum eine Brücke bilden und eine wirksame Verständigung zwischen den Weltreligionen befördern.



Keine Anmeldung notwendig.

Kursort

vhs, Saal

Katharinenstraße 18
72072 Tübingen

Termine

Datum
24.10.2017
Uhrzeit
20:00 - 21:30 Uhr
Ort
Katharinenstraße 18, vhs, Saal