/ Kursdetails

202-10727 Postkolonialer Stadtrundgang durch Tübingen

Beginn: 03.10.2020
Kursgebühr: 0,00 €
Dauer: 1 Termin
Kursleitung: Carsten Gräbel

Wir begeben uns auf koloniale Spurensuche in Tübingen. Die Kolonialherrschaft war nicht nur in den Kolonien und in den großen Kolonialmetropolen wirksam, sondern veränderte gesellschaftliche Verhältnisse auch in der württembergischen Provinz. In Tübingen lehrten und lebten Kolonialwissenschaftler, Missionare und Kolonialoffiziere, im deutschlandweit bekannten Tropengenesungsheim erholten sich Rückkehrer aus den Kolonien, und in der Stadt bildete sich ein reges koloniales Vereinswesen aus. Viele koloniale Strukturen überdauerten das Ende der deutschen Kolonialherrschaft.
Treffpunkt ist vor der Neuen Aula der Eberhard Karls Universität, Geschwister-Scholl-Platz.

Dr. Carsten Gräbel wird den Stadtrundgang leiten. Er ist Geograph und Historiker am Institut für Geschichtsdidaktik und Public History der Universität Tübingen.

Treffpunkt vor der Neuen Aula der Eberhard Karls Universität, Geschwister-Scholl-Platz.

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation mit den Martin- Bonhoeffer- Häuser innerhalb der Interkulturellen Woche 2020.

Bitte melden Sie sich für den kostenfreien Stadtrundgang an.



Dieser Kurs hat bereits begonnen. Eventuell ist ein späterer Einstieg noch möglich. Bitte setzen Sie sich direkt mit der Fachbereichsleitung in Verbindung.

Termine

Datum
Sa., 03.10.2020
Uhrzeit
11:00 - 13:00 Uhr
Ort
,



Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:


Susanne Christel

Susanne Christel
07071 5603-39
E-Mail schreiben