Gesellschaft / Kursdetails

192-10720 Rassismus und Critical Whiteness

Beginn 12.10.2019
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Hamed Abbaspur

Obwohl Rassismus wissenschaftlich längst jede Glaubwürdigkeit verloren hat, hat er weltweit Konjunktur und prägt nach wie vor sehr viele Gesellschaften. Gegen diesen Trend stellt sich das Konzept von Critical Whiteness (Kritisches Weißsein). Es rückt die Figur des "Weißen" und die mit ihr verbundenen Diskurse ins Zentrum der Betrachtung. Ziel ist es, sich mit der eigenen Rolle im System des Rassismus auseinanderzusetzen und alltägliche Leitbilder, Denkmuster und Privilegien zu hinterfragen.
In der ersten Phase werden gemeinsam Themen wie Kolonialismus, Alltagsrassismus und politische Alltagskultur bearbeitet.
Der zweite Teil ist der Selbstreflexion gewidmet. Hier wird es beispielsweise um die Frage gehen, inwieweit die eigene Person in rassistische Denk- und Gefühlsmuster eingebunden ist. Die hier gewonnenen Einsichten bilden die Grundlage dafür, Ideen zu entwickeln, was die Teilnehmer/-innen wirkungsvoll gegen Rassismus unternehmen können.
Dieser Workshop richtet sich vorrangig an Menschen, die sich weiß positionieren, und ist für diese Zielgruppe konzeptioniert. Alle anderen können, wenn gewünscht, daran teilnehmen. Wir weisen aber darauf hin, dass sich dabei Diskriminierungserfahrungen wiederholen können.
Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich trotzdem an.
Der Workshop wird im Rahmen des Projekts TAKT - Tübingen aktiv gegen Diskriminierung gefördert.



Dieser Kurs hat bereits begonnen. Eventuell ist ein späterer Einstieg noch möglich. Bitte setzen Sie sich direkt mit der Fachbereichsleitung in Verbindung.

Kursort

vhs, Saal

Katharinenstraße 18
72072 Tübingen

Kursort

vhs, Raum 019

Katharinenstraße 18
72072 Tübingen

Termine

Datum
12.10.2019
Uhrzeit
10:00 - 17:00 Uhr
Ort
Katharinenstraße 18, vhs, Raum 019