VHS ist Regionalstelle „Verbraucherbildung für Familien und Erwachsene in Baden-Württemberg“

Das wachsende Angebot an Konsummöglichkeiten und die rasante digitale Entwicklung stellen Erwachsene und Familien zunehmend vor neue Herausforderungen. Damit Verbraucher*innen kompetent mit den Vorteilen und Risiken der vielfältigen Entwicklungen umgehen können, braucht es kontinuierlich neutrale Hilfen – ein Leben lang.

Ziel ist es, Erwachsenen und Familien die Möglichkeit zu geben, ihre Alltags- und Konsumkompetenzen zu stärken und selbstständig und kompetent Entscheidungen in wirtschaftlichen Handlungsfeldern treffen zu können. Auf diese Weise sollen die Bürger*innen befähigt werden, die steigende Komplexität rechtlicher, wirtschaftlicher, ökologischer, politischer und anderer gesellschaftlicher Zusammenhänge im Alltag zu erkennen und zu meistern. Inhaltlich konzentriert sich das Projekt auf die Themenbereiche „Finanzen und Vorsorge“,  „Digitale Welt und Telekommunikation“.

 

Die Volkshochschule Tübingen kooperiert bei diesem Projekt mit folgenden Partnern:

• Familienbildungsstätte Tübingen

Volkshochschule Rottenburg

Verbraucherzentrale Baden-Württemberg

 

 

 

Gesellschaft / Verbraucherbildung
Das Projekt Verbraucherbildung für Familien und Erwachsene in Baden-Württemberg wird vom Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg gefördert und von der Evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft der Familien-Bildungsstätten in Württemberg und dem Volkshochschulverband Baden-Württemberg durchgeführt.

Die Veranstaltungen sind für die Teilnehmenden kostenlos, eine Anmeldung ist aber erforderlich.

Aktuelles zur Kursteilnahme:
Ab Mittwoch, 17. November 2021, gilt in Baden-Württemberg die Corona-Alarmstufe. Das bedeutet für unseren Kursbetrieb:
Der Zutritt zu unseren Kursen ist nur noch für geimpfte/genesene Teilnehmende möglich (2G). Lediglich für Kurse im Freien ist ein PCR-Test ausreichend.
Schwangere/Stillende/Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren (die nicht mehr zur Schule gehen) müssen zur Teilnahme an Kursen einen aktuellen negativen Schnelltest vorweisen.

Verbraucherbildung



Das Projekt Verbraucherbildung für Familien und Erwachsene in Baden-Württemberg wird vom Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg gefördert und von der Evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft der Familien-Bildungsstätten in Württemberg und dem Volkshochschulverband Baden-Württemberg durchgeführt.

Die Veranstaltungen sind für die Teilnehmenden kostenlos, eine Anmeldung ist aber erforderlich.

Aktuelles zur Kursteilnahme:
Ab Mittwoch, 17. November 2021, gilt in Baden-Württemberg die Corona-Alarmstufe. Das bedeutet für unseren Kursbetrieb:
Der Zutritt zu unseren Kursen ist nur noch für geimpfte/genesene Teilnehmende möglich (2G). Lediglich für Kurse im Freien ist ein PCR-Test ausreichend.
Schwangere/Stillende/Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren (die nicht mehr zur Schule gehen) müssen zur Teilnahme an Kursen einen aktuellen negativen Schnelltest vorweisen.

alle Kurse anzeigennur buchbare Kurse anzeigen



Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:


Carolin Schmid

Carolin Schmid
07071 5603-35
E-Mail schreiben