Hölderlins „Hyperion“ (neu) entdecken


Sein Roman „Hyperion“ hat Hölderlin sein ganzes Leben beschäftigt. In dem Kurs von Claudia Luchetti, der am Fr, 19.10. beginnt, geht es um die literarische wie philosophische Dimension des Werks.

Wilhelm Waiblinger berichtet in seiner Hölderlins Biographie, dass auch in den langen schweren Zeiten der Krankheit der Hyperion das einzige Werk war, in dem Hölderlin mit einem gewissen Wohlgefühl sich selbst noch erkannte. Nicht ohne Grund, denn dieser Roman ist nicht nur ein literarisches sondern auch ein philosophisches Meisterwerk! Anhand ausgewählter Textpassagen des Romans, wird im Kurs die Tiefe der künstlerischen Sensibilität und des philosophischen Denkens Hölderlins ausgeleuchtet.

Weitere Informationen und Anmeldung hier.


Zurück