/ Kursdetails

181-20705V Frieden und Krieg in der Musik

Beginn 18.09.2018
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Adrian Oswalt

Ein Vortragsabend mit Adrian Oswalt, anlässlich seiner Komposition „12 x Frieden“.

Den meisten Menschen wird es kaum bewusst sein, dass viele Komponisten im europäischen Raum einen großen Teil ihres Lebens in Kriegszeiten verbracht haben. Ihre Kriegserlebnisse haben Spuren in ihrem Werk hinterlassen. Werke, die wir mehr oder weniger im Konzertbetrieb erleben, haben ganz konkreten Bezug zu historischen Ereignissen. So ist beispielsweise die „Feuerwerksmusik“ von G. F. Händel als Auftragskomposition zur Beendigung des Österreichischen Erbfolgekrieges 1748 entstanden. Komponisten beziehen Stellung zum Thema Frieden wie zu den Schrecken des Krieges, genannt sei hier die Komposition „Revelge“ von Gustav Mahler aus dem Liedzyklus „Des Knaben Wunderhorn“. Sie schildert in erschütternder Weise das Schicksal eines sterbenden Soldaten.
Wie kann Frieden aktiv und in musikalischer Form unterstützt werden? Mit dieser Frage setzt Adrian Oswalt sich in seiner Komposition über Frieden in verschiedenen Religionen auseinander.
Die Uraufführung dieser Komposition - „12 x Frieden - Konzert für Frieden aus 12 Religionen“ - findet am Freitag, 21. September 2018, dem UN-Friedenstag, im swt-KulturWerk statt. In Kooperation mit der Stiftung Weltethos.



Keine Anmeldung notwendig.

Kursort

vhs, Saal

Katharinenstraße 18
72072 Tübingen

Termine

Datum
18.09.2018
Uhrzeit
20:00 - 22:00 Uhr
Ort
Katharinenstraße 18, vhs, Saal