Sprachen / Deutsch / Integrationskurse
Integrationskurse an der Volkshochschule

Ansprechpartnerin:
Gerlinde Schroth, Tel. 07071/5603-25, integration@vhs-tuebingen.de


ACHTUNG:
Aufgrund der aktuellen Covid-19-Epidemie können zur Zeit keine persönlichen Beratungen durchgeführt werden!

Telefonische Beratung ist möglich: montags bis donnerstags zwischen 10 und 12 Uhr

Wenn Sie bei uns an einem Integrationskurs teilgenommen haben (ihn aber nicht beenden konnten), fragen Sie uns nach Onlinekursen, die das BAMF für Sie bezahlt. Viele Niveaustufen starten ab 27. April (noch freie Plätze!) oder ab 4. Mai. Auch Personen, die nicht vom BAMF gefördert werden, dürfen an den Kursen teilnehmen, wenn es noch freie Plätze gibt.

Was ist ein allgemeiner Integrationskurs?
Der allgemeine Kurs besteht aus maximal 600 Stunden Deutschkurs und 100 Stunden Orientierungskurs (Informationen über Politik, Geschichte, Recht und Alltag in Deutschland). Am Ende stehen die Prüfungen „Leben in Deutschland“ und „Deutschtest für Zuwanderer“.
Integrationskurse für Ausländer/-innen werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg gefördert.
Bei Interesse an speziellen Kursen wie z. B. Alphabetisierungskursen wenden Sie sich bitte an Gerlinde Schroth.

Wer kann teilnehmen?
Personen aus der EU (Antrag).
Personen, die von einer Behörde verpflichtet wurden.
Personen, die schon lange in Deutschland leben und ihr Deutsch verbessern möchten (Antrag).
Flüchtlinge aus den Herkunftsländern Syrien oder Eritrea (Antrag).
Gelüchtete mit einer Gestattung, die schon länger als drei Monate in Deutschland sind und arbeitssuchend gemeldet sind (Antrag)

Wo kann man die Anträge stellen?
Wir helfen Ihnen gern während unserer Sprechzeiten. Bitte bringen Sie einen Ausweis und, falls vorhanden,
einen Bescheid über ALGII (Jobcenter) oder Wohngeld mit.

Was muss man selbst für einen Integrationskurs bezahlen?
Der Eigenanteil beträgt 1,95 € pro Unterrichtsstunde. Die Prüfungen am Ende des Kurses sind kostenfrei. Bei erfolgreichem Abschluss innerhalb von zwei Jahren kann man 50% der bezahlten Gebühren vom BAMF erstattet bekommen.
Wenn man staatliche Unterstützung wie Arbeitslosengeld II, Wohngeld oder BAFöG bekommt, kann das Bundesamt für Migration die kompletten Kosten übernehmen (Antrag). In diesem Fall kann man einen Zuschuss zu den Fahrtkosten erhalten, wenn man weiter als drei Kilometer vom Kursort entfernt wohnt. (Antrag)

Wann und wo findet der Unterricht statt?
montags bis freitags, jeweils 08:30 Uhr bis 12:45 Uhr oder von 13:30 bis 17:45 Uhr in der Volkshochschule Tübingen.
In den allgemeinen Schulferien gibt es (mit wenigen Ausnahmen) keinen Unterricht.

Wie kann man sich anmelden?
Wer ein Berechtigungspapier für einen Integrationskurs hat, muss zunächst einen Einstufungstest ablegen.
Die Termine können Sie telefonisch oder per Mail erfragen.
Mit dem Ergebnis kann man sich zu den Öffnungszeiten zum Kurs anmelden.

Integrationskurse


Integrationskurse an der Volkshochschule

Ansprechpartnerin:
Gerlinde Schroth, Tel. 07071/5603-25, integration@vhs-tuebingen.de


ACHTUNG:
Aufgrund der aktuellen Covid-19-Epidemie können zur Zeit keine persönlichen Beratungen durchgeführt werden!

Telefonische Beratung ist möglich: montags bis donnerstags zwischen 10 und 12 Uhr

Wenn Sie bei uns an einem Integrationskurs teilgenommen haben (ihn aber nicht beenden konnten), fragen Sie uns nach Onlinekursen, die das BAMF für Sie bezahlt. Viele Niveaustufen starten ab 27. April (noch freie Plätze!) oder ab 4. Mai. Auch Personen, die nicht vom BAMF gefördert werden, dürfen an den Kursen teilnehmen, wenn es noch freie Plätze gibt.

Was ist ein allgemeiner Integrationskurs?
Der allgemeine Kurs besteht aus maximal 600 Stunden Deutschkurs und 100 Stunden Orientierungskurs (Informationen über Politik, Geschichte, Recht und Alltag in Deutschland). Am Ende stehen die Prüfungen „Leben in Deutschland“ und „Deutschtest für Zuwanderer“.
Integrationskurse für Ausländer/-innen werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg gefördert.
Bei Interesse an speziellen Kursen wie z. B. Alphabetisierungskursen wenden Sie sich bitte an Gerlinde Schroth.

Wer kann teilnehmen?
Personen aus der EU (Antrag).
Personen, die von einer Behörde verpflichtet wurden.
Personen, die schon lange in Deutschland leben und ihr Deutsch verbessern möchten (Antrag).
Flüchtlinge aus den Herkunftsländern Syrien oder Eritrea (Antrag).
Gelüchtete mit einer Gestattung, die schon länger als drei Monate in Deutschland sind und arbeitssuchend gemeldet sind (Antrag)

Wo kann man die Anträge stellen?
Wir helfen Ihnen gern während unserer Sprechzeiten. Bitte bringen Sie einen Ausweis und, falls vorhanden,
einen Bescheid über ALGII (Jobcenter) oder Wohngeld mit.

Was muss man selbst für einen Integrationskurs bezahlen?
Der Eigenanteil beträgt 1,95 € pro Unterrichtsstunde. Die Prüfungen am Ende des Kurses sind kostenfrei. Bei erfolgreichem Abschluss innerhalb von zwei Jahren kann man 50% der bezahlten Gebühren vom BAMF erstattet bekommen.
Wenn man staatliche Unterstützung wie Arbeitslosengeld II, Wohngeld oder BAFöG bekommt, kann das Bundesamt für Migration die kompletten Kosten übernehmen (Antrag). In diesem Fall kann man einen Zuschuss zu den Fahrtkosten erhalten, wenn man weiter als drei Kilometer vom Kursort entfernt wohnt. (Antrag)

Wann und wo findet der Unterricht statt?
montags bis freitags, jeweils 08:30 Uhr bis 12:45 Uhr oder von 13:30 bis 17:45 Uhr in der Volkshochschule Tübingen.
In den allgemeinen Schulferien gibt es (mit wenigen Ausnahmen) keinen Unterricht.

Wie kann man sich anmelden?
Wer ein Berechtigungspapier für einen Integrationskurs hat, muss zunächst einen Einstufungstest ablegen.
Die Termine können Sie telefonisch oder per Mail erfragen.
Mit dem Ergebnis kann man sich zu den Öffnungszeiten zum Kurs anmelden.



allenur buchbare Kurse anzeigen



Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:


Gerlinde Schroth

Gerlinde Schroth
07071 5603-25
E-Mail schreiben